Seit 50 Jahren ehrenamtlich im DRK-Ortsverein Mesum aktiv

Zum 90.Geburtstag erhielt Reinhold Steinigeweg eine besondere Ehrung

-fg- RHEINE-MESUM. Am Sonntagmorgen.gab es für Reinhold Steinigeweg im Kreis seiner Familie gleich zweimal einen gewichtigen _ Grund zum Feiern. Zum einen beging er seinen 90. Geburtstag und zum anderen ehrte ihn der Mesumer DRK-Ortsverein für seine 50-jährige treue und aktive Mitgliedschaft. Beides an einem Tag feiern zu können, bedeutete für den Jubilar und seine Gäste zugleich auch doppelte Freude. Zumal er dazu auch noch etliche frühere Arbeitskollegen begrüßen konnte: Denn er war einst auch 50 Jahre sein gesamtes Arbeitsleben bei der Firma Gröning tätig.

Diese keineswegs heute noch - selbstverständliche Treue lobten insbesondere Rotkreuzleiter Michael Gremme und Michael Witte, die eine kleine Delegation des Mesumer DRKs anführten. Sie überbrachten dem Jubilar zunächst herzliche Geburtstagswünsche nebst Präsent und zeichneten ihn dann mit Ehrennadel und den Ehrenurkunden des DRK-Landes- und Kreisverbandes aus. Michael Gremme seiner kurzen Laudatio hervor, dass „Reinhold Steinigeweg immer da war, wenn er gebraucht wurde: Er war einer der Ersten, die im Einsatz waren, und einer der Letzten, der nach getaner Arbeit ging.“

Spichala als ehemaliger Leiter der DRK-Bereitschaft, „war Reinhold immer dabei, wenn irgendwo unsere Aktivitäten gefordert waren." Und es habe davon viele gegeben, bei denen jener noch heute im hohen Alter mitarbeite.

Gremme nannte hier die Mitarbeit in der Altenkameradschaft, den Besuchsdienst im Matthias-Stift zur Vorweihnachtszeit und "vor allem immer noch die Aufgaben bei den 16 Blutspendeterminen in Mesum, Elte und Hauenhorst“,

Ausbilder Josef Brüggemann habe ihn und seine Frau vor 50 Jahren für die Arbeit und Mitgliedschaft im DRK begeistert, erzählte Reinhold Steinigeweg zu seinem Rotkreuz-Werdegang.

Vor vielen Jahren habe er gerne geholfen, den regelmäßigen ehrenamtlichen Fahrdienst für Menschen mit Behinderung aufzubauen.

„Heute lässt er es insgesamt ein wenig ruhiger angehen wenn er sich trotz seiner 90 Jahre auch noch recht fit fühlt.

Dabei gehörten schwere Zeiten zu seinem Leben, Geboren wurde er am 20. September 1930 in Mesum wo er auch die Volksschule besuchte.

Gerade als er 1945 daruas entlassen werden sollte, marschierten in den letzten Kriegstagen von Westen und Süden englische Truppen in Mesum ein. Damals sei er froh gewesen, für drei Monate eine Arbeit auf dem Hof Eggert zu bekommen zu haben. Erst dann nahmen nach und nach die Mesumer Textilfabriken ihre Produktion wieder auf, so dass er als bald bei Gröning einen Arbeitsplatz fand. Dort bliebt er bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren.

In die Schar der Gratulanten reihte sich neben Freunden und Nachbarn vor allem die Familie ein, zu der inzwischen drei Kinder und Schwiegerkinder, vier Enkel und zwei Urenkel gehören.