Verstärkung für die Bereitschaft

Zwei Neuaufnahmen beim DRK Mesum

Vorsitzender Manfred Gewohn und Rotkreuzleiter Michael Gremme (v.l.) und Markus Bosse als stellvertretender Kreisrotkreuzleiter (r.) freuten sich über die beiden neuen Mitglieder Meike Ott und Sebastian Frehe. Fotos: Greiwe

Vorsitzender Manfred Gewohn und Rotkreuzleiter Michael Gremme (v.l.) und Markus Bosse als stellvertretender Kreisrotkreuzleiter (r.) freuten sich über die beiden neuen Mitglieder Meike Ott und Sebastian Frehe. Fotos: Greiwe

Markus Bosse als stellvertretender Kreisrotkreuzleiter (v.r,) ehrte Dr. Werner von Tils, Norbert Sahlmann, Kerstin Sahlmann und Manfred Gewohn mit Auszeichnungsspangen und Urkunden. Fotos: Greiwe

Markus Bosse als stellvertretender Kreisrotkreuzleiter (v.r,) ehrte Dr. Werner von Tils, Norbert Sahlmann, Kerstin Sahlmann und Manfred Gewohn mit Auszeichnungsspangen und Urkunden. Fotos: Greiwe

(v.l.) Michael Witte, Michael Gremme, Siggi Lühn, Manfred Gewohn, Norbert Sahlmann, Jan Hogenbrink, Markus Wentker, Dr. Werner von Tils, Sebastian Fischer; Foto: Greiwe

(v.l.) Michael Witte, Michael Gremme, Siggi Lühn, Manfred Gewohn, Norbert Sahlmann, Jan Hogenbrink, Markus Wentker, Dr. Werner von Tils, Sebastian Fischer; Foto: Greiwe

RHEINE-MESUM Das vergangene Jahr „brachte neue Herausforderungen für den DRK-Ortsverein, die aber gemeinsam bewältigt wurden“. Dieses Fazit zogen bei der gut besuchten Mitgliederversammlung der Vorsitzende Manfred Gewohn und Ortsrotkreuzleiter Michael Gremme. Bei der Versammlung wurden zwei Neuaufnahmen vereidigt: Fortan verstärken Meike Ott und Sebastian Frehe die Bereitschaft.

Trotz aller Corona-Widrigkeiten erfolgten im Südraum 1224 Blutspenden. Zwar schränkte insgesamt die Pandemie die Aktivitäten und Einsätze ein, dennoch blieben unter dem Strich 3013 Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit für Sanitätsdienst, Sozialarbeit, Fortbildungen, Mitarbeit im Rettungsdienst und bei Corona-Abstrich-Stationen. Dafür stand ein Team von etwa 80 Personen zur Verfügung, darunter 30 Bereitschaftsmitglieder.

Im Bereich der Sozialarbeit fielen ein Jahr lang die Fahrdienste aus, berichtete Norbert Beyss. Erst seit kurzem wurden sie wieder aufgenommen, um Menschen mit Behinderung regelmäßig nach Rheine zum Schwimmsport oder zur Werkstatt zu fahren.

Dank guter Vorarbeit verliefen die Vorstandswahlen allesamt zügig: Vorsitzender Manfred Gewohn wurde ebenso wiedergewählt wie sein Stellvertreter Siggi Lühn, Rotkreuzleiter Michael Gremme, Schatzmeister, Norbert Sahlmann und Bereitschaftsarzt: Dr. Werner von Tils. Neu in den Vorstand kam als zweiter stellvertretender Rotkreuzleiter Jan Hogenbirk. Die Kasse werden Monika und Michael Bolten prüfen.

Markus Bosse vom Kreis-DRK ehrte danach verdiente Mitglieder für ihre langjährige Arbeit im Roten Kreuz und händigten Urkunden und Auszeichnungsspangen aus. Dabei rückte Norbert Sahlmann in den Blickpunkt, denn er gehört bereits 50 Jahre dem DRK-OV an und viele Jahre davon als Schatzmeister. Weiter wurden geehrt Dr. Werner von Tils für 25, Manfred Gewohn für 20 und Kerstin Sahlmann für 15 Jahre.